Posts Tagged 'Mapping'

upcoming: Flurgespräche 7

Für die kommenden Flurgespräche ist ein neues Gesprächsdesign geplant. Ein Experiment, auf das wir gespannt sein dürfen.

Hallo Welt! – Ob Lehrender oder Studierender: Wir brauchen eure Produktionen in genau 3 Minuten. Denkt laut, steht auf, provoziert, stoßt an, redet, zeigt etwas, fragt, regt euch auf, klagt an, lobt oder macht irgendetwas. Alle Medien sind möglich. Wir bieten: einen Tisch, einen Stuhl, etwas Technik und ein Publikum.
Auftakt: Projektvorstellung »Zwischen Menschen« von Alrun Krauß mit dem Kurzfilm »Zwischen Menschen. Über Wendungen einer Idee«


10. Mai um 18.30 Uhr im Flur der August-Bebel-Straße 20

(Institut für Kunst- und Musikwissenschaft der TU Dresden)

Informelle Anmeldungen für Beiträge (Name/E-Mail/Medien) über den Briefkasten des Offenen Bücherregals oder per E-Mail.
www.flurgespraeche.wordpress.com

Kontakt: flurgespraeche@gmail.com

Taggen lässt sich »Hallo Welt!« großartig, wie sich oben unschwer erkennen lässt. Und vielen Usern ist »Hello World!« von der Ersteinrichtung eines Blogs bekannt. Damit verknüpft ist die Hallo-Welt-Thematik auch in der Programmiersprache wiederzufinden: »Ein Hallo-Welt-Programm ist ein kleines Computerprogramm und soll auf möglichst einfache Weise zeigen, welche Anweisungen oder Bestandteile für ein vollständiges Programm in einer Programmiersprache benötigt werden und somit einen ersten Einblick in die Syntax geben. Aufgabe des Programms ist, den Text Hallo Welt! oder auf Englisch Hello World! auszugeben. Wegen der einfachen Aufgabenstellung eignen sich solche Programme insbesondere für didaktische Zwecke.«
(http://de.wikipedia.org/wiki/Hallo-Welt-Programm)

Advertisements

Fachtagung des BDK Sachsen

Vom 26.-27. März 2010 findet im Fortbildungs- und Tagungszentrum Schloss Siebeneichen in Meißen die 3. Fachtagung des BDK Sachsen statt. Unter dem Titel »Kunst+« sollen Vernetzungen eröffnet werden, divergent, fächerübergreifend und in außerschulische Kontexte – Schule direkt in Leben und Alltag verorten. Aktuelle Positionen der Kunstpädagogik stehen somit im Zentrum. Neben Christine Heil (Kunst+Forschen: Kartieren mit künstlerischen Mitteln), werden u.a. Marc Fritzsche (»Interfaces für die Kunstpädagogik«) und Carl-Peter Buschkühle (Mehrperspektivität in künstlerischen Projekten. Beispiel »Kopf«) Workshops anbieten. Studierende können sich unter der Nummer 03521 4127-0 anmelden.

Sonntags zwischen vier und sechs.

Mit Hilfe von Pril und Ata die Stadt kartieren. Ästhetische Forschung im öffentlichen Raum. Der Kurzfilm »Zwischen Vier und Sechs« von Corinna Schnitt auf Arte+7.

Orientierung Kunstpädagogik

Wohin führt das? Als eine Art Nachtrag zur erhofften »Orientierung Kunstpädagogik« des letzten BDK-Bundekongresses kann diese Übersicht kunstpädadgogischer und bilddidaktischer Positionen angesehen werden. Oder anders gefragt: »Wo kommen wir dahin?«

Kommentare und Beiträge zum BDK-Bundeskongress 2009 u.a.: Torsten Meyer Blog, BDK Baden Württemberg.

»Was die Kunstpädagogik leisten kann«

»Angeboten« + »Nachgefragt«. Diese beiden von Franz Billmayer herausgegebenen Fachbände bieten Impulse, um Kunst und ihre Vermittlung, kunstpädagogische Konzeptionen und Strategien sowie das weitesgehend interdisziplinäre Fachverständnis näher zu betrachten, zu verstehen, zu ordnen. Vernetzungen können und sollen stattfinden.
Für die Studierenden des Seminars »In Bewegung« werden Felder eröffnet, an die es sich lohnt Fragen zu stellen (das Cluster zeigt einen Bruchteil dessen). Darüber hinaus werden Möglichkeiten geboten, um sich und das eigene Verständnis von Kunstpädagogik neu zu verorten.


Twitter Updates

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Advertisements